- www.Stoma-Welt.de – Leben mit Stoma - http://www.stoma-welt.de -

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Stomaversorgungen?

Grundsätzlich besteht eine Stomaversorgung immer aus einem Hautschutz und einem Beutel. Der Hautschutz ist eine wenige Millimeter dünne, flexible Platte und besitzt auf einer Seite eine Klebefläche, mit der die Platte auf die Haut aufgeklebt wird. Durch ein Loch in der Mitte schaut das Stoma hindurch.

Die Haut rund um das Stoma vor Stuhl oder Urin zu schützen, ist die Hauptaufgabe des Hautschutz. Moderne Hautschutzplatten haften sicher auf der Haut und saugen Körperflüssigkeiten wie z.B. Schweiß auf. Trotz der sicheren Haftung lassen sie sich einfach und ohne Rückstände wieder von der Haut entfernen.

Bei einem einteiligen System sind die Beutel fest mit der Hautschutzplatte verbunden. Bei einem zweiteiligen System wird der Hautschutz als „Basisplatte“ bezeichnet. Auf ihr wird der Beutel aufgeklebt oder mit einem Verschluss befestigt. In dem Beutel sammeln sich die Körperausscheidungen sicher und geruchsdicht, bis der Beutel gewechselt oder der Inhalt durch einen Auslass in die Toilette entleert wird.

ein- und zweiteilige Versorgungen

Colostomabeutel
Stomabeutel einer zweiteiligen
Colostomieversorgung

Da der Beutel fest mit der Hautschutzplatte verbunden ist, werden einteilige Stomaversorgungen immer komplett gewechselt. Bei einer zweiteiligen Versorgung bleibt die Basisplatte meist drei bis fünf Tage auf dem Bauch und nur der Beutel wird gewechselt. Damit ist bei einem Zweiteiler der täglich Zeitaufwand zum Wechsel der Versorgung geringer. Zusätzlich wird die Haut unter der Versorgung geschont, da jeder Wechsel des Hautschutz die darunter liegende Haut beansprucht.

Einteilige Versorgungen werden dagegen von manchen Stomaträgern als hygienischer empfunden, gerade weil sie meist täglich vollständig gewechselt werden.

Hautschutz bzw. Basisplatte

Um jedes Stoma individuell sicher und zuverlässig versorgen zu können, wurden unterschiedlich geformte Hautschutzplatten entwickelt. Ist die Haut rund um das Stoma glatt und eben und liegt das Stoma nicht in einer Hautfalte, wird eine plane Hautschutzplatte empfohlen. Plane Platten sind eben und meist sehr flexibel, sie passen sich jeder Körperbewegung an.

Liegt das Stoma allerdings in einer Hautfalte oder zieht es sich auf Hautniveau zurück (Retraktion), sind konvexe Hautschutzplatten oft die bessere Alternative. Diese Platten sind in der Mitte zum Bauch hin gewölbt. Sie haften damit in der direkten Stomaumgebung stärker. Dies erhöht die Sicherheit beim Tragen. Gegenüber den planen Platten sind die konvexen Hautschutzplatten aber weniger flexibel.

Je größer eine Hautfalte oder je ausgeprägter eine Retraktion ist, werden von den meisten Herstellern konvexe und leicht konvexe Hautschutzplatten angeboten. Der Unterschied liegt dabei in der mehr oder weniger ausgeprägten Wölbung in der Mitte der Platte.

Um ganz sicher zu gehen, das ihre Versorgung maximale Sicherheit vor Unterwanderung bietet, greifen oft auch Stomaträger auf leicht konvexe Platten zurück, denen zuerst plane Hautschutzplatte empfohlen wurden.

offene und geschlossene Beutel

Geschlossene Beutel sind die häufigste Beutelform bei einem Colostoma. Ein Colostoma scheidet den fest breiigen oder geformten Stuhl zwei- bis dreimal täglich aus. Ist der Beutel gefüllt, wird er durch einen neuen Beutel ersetzt. Der Inhalt des benutzte Beutel wird in die Toilette entleert und anschließend im Restmüll entsorgt.

offene und geschlossene Stomaversorgungen
offene und geschlossene Beutel zur
Versorgung eines Ileo- bzw. Colostoma

Offene Beutel lassen sich durch eine Öffnung am unteren Ende des Beutels entleeren. Diese Beutel werden bei einem Ileo- und Urostoma benutzt, da sich bei ihnen der Beutel mehrmals am Tag mit flüssigen Ausscheidungen füllt. Zum Entleeren wird ein Verschluss am Beutel geöffnet und der Inhalt in die Toilette geleert. Danach lässt sich der Beutel wieder absolut dicht verschließen, so dass weder Geruch noch Flüssigkeit nach außen dringen kann.

Die zur Versorgung eines Ileostoma eingesetzten offenen Beutel werden auch als „Ausstreifbeutel“ bezeichnet.

transparente und hautfarbene Versorgungen

Viele Stomaträger bekommen zuerst einmal einen Schreck, wenn sie nach ihrer Operation im Krankenhaus zum ersten Mal ihre Stomaversorgung sehen. Die Beutel auf dem Bauch sind ziemlich groß und man kann alles durch den Beutel sehen, das Stoma und die Ausscheidungen im Beutel. Diese Beutel sind so genannte transparente Beutel und werden heute nur noch dann verwendet, wenn aus irgend einem Grund das Stoma und die Ausscheidungen kontrolliert werden müssen, ohne dabei die Versorgung vollständig vom Bauch zu entfernen.

Die diskrete Variante sind hautfarbene Stomabeutel. Sie sind blickdicht, so daß der Inhalt des Beutels nicht zu sehen ist. Oft besitzen hautfarbene Beutel zusätzlich einen Vliesbezug. Damit fühlt sich der Beutel ähnlich wie Stoff an und ist angenehmer auf der Haut zu tragen. Außerdem dämpft das Vlies die Raschelgeräusche des ansonsten aus dünnem Plastik bestehenden Beutels.

Filter in Beuteln zur Versorgung von Colo- und Ileostoma

Aktivkohlefilter
Aktivkohlefilter

Moderne Versorgungsbeutel besitzen am oberen Ende eine Aktivkohlefilter. Dieser Filter sorgt dafür, dass Luft aus dem Beutel entweicht, ohne das es dabei zu einer Geruchsbelästigung kommt.

Leider sind auch moderne Filter noch nicht in der Lage, ihre Funktion länger als 12 bis 24 Stunden zu erfüllen. Danach verstopfen sie häufig. Es kommt zwar trotz Verstopfung zu keiner Geruchsbelästigung, allerdings kann die Luft auch nicht mehr aus dem Beutel entweichen. Je nachdem, welche blähenden Speisen gegessen wurden, muss die Luft dann z.B. durch die Öffnung des Ausstreifbeutels aus dem Beutel abgelassen werden.

Rücklaufsperren bei der Versorgung des Urostoma

Speziell beim Urostoma muss darauf geachtet werden, dass der ausgeschiedene Urin und die darin enthaltenen Bakterien nicht wieder mit dem Stoma in Kontakt kommen. Damit wird Infekten und Entzündungen vorgebeugt. Beutel zur Versorgung eines Urostoma enthalten daher eine spezielle Rücklaufsperre.

weitere Produkte zur Stomaversorgung

Hautschutzpaste
Hautschutzpaste zum zusätzlichen
Schutz der Stomaumgebung

Neben den Beuteln und Basisplatten gibt es diverse Produkte, die helfen eine zuverlässige Haftung der Versorgung und einen optimalen Hautschutz in den unterschiedlichsten Fällen zu gewährleisten. Dazu zählen spezielle Hautschutzmittel, Hautschutzpasten, Modellierstreifen, Hautschutzringe und vieles mehr.

Auch Reinigungs- und Hautpflegemittel oder Gürtel zum zusätzlichen Halt der Versorgung sind erhältlich.