IRONMAN Jack – Das Leben nach der Operation

26. August 2020
Werbung: Sie lesen einen Beitrag des Unternehmens

Nachdem er zwei Jahre an Colitis Ulcerosa gelitten hatte, wurde bei Jack im Alter von 21 Jahren ein Ileostoma angelegt. Nur 10 Monate später absolvierte Jack einen Halb-Ironman, nahm 2017 am Ironman in Kopenhagen teil und hat seitdem bei mehreren Triathlons und Langstreckenläufen mitgemacht. Das intensive Training und sein aktiver Lebensstil bedeuten, dass er sich darauf verlassen muss, dass ihm seine Stomaprodukte auch unter extremen Bedingungen Sicherheit, Formanpassungsfähigkeit und Komfort bieten.

Einige Wochen vor dem Frankfurt-Marathon wurde Jack zu einer Bewertung von UltraFrame® eingeladen, einer ultra-dünnen Hautschutzerweiterung von Welland Medical. Hier lesen Sie, was er nach erfolgreichem Lauf im Gespräch mit Ulla Ostenfeld*, Stoma-Pflegefachkraft, berichtete.

Warum wurde dein Stoma angelegt?

Jack: Seit ich 19 war, litt ich an Colitis Ulcerosa. Nachdem ich zwei Jahre mit der Krankheit gelebt hatte, habe ich mir im Urlaub einen bakteriellen Infekt eingefangen. Ich war für 5 Wochen im Krankenhaus, wurde zweimal operiert und bekam ein Ileostoma. Danach war ich sehr schwach, aber es ging mir bald besser.

Benutzt du immer Hautschutzerweiterungen beim Sport?

Jack: Ja, nur nicht bei 5 km-Läufen.

Du schienst anfänglich nicht so überzeugt zu sein von UltraFrame®. Warum hast du dich entschlossen, sie beim Marathon zu tragen?

Jack: Ich war genervt von der steifen Hautschutzerweiterung, die ich vorher getragen habe, weil ich sie die ganze Zeit spüren konnte. Dann fiel mir diese neue Hautschutzerweiterung wieder ein. Ich hatte ihr vorher keine faire Chance gegeben, weil mir die vier Schritte zum Anbringen kompliziert erschienen, denn ich benutze normalerweise keine Gebrauchsanweisung. Ich wusste, dass mein Beutel den Marathon überstehen würde, aber mir war auch bewusst, dass ich mich mit einer Hautschutzerweiterung sicherer fühlen würde. Ich entschloss ich mich also für einen Versuch und war während des Laufs sehr angenehm überrascht. Ich hab‘ die Erweiterung völlig vergessen, sie war einfach da, und mich erst daran erinnert, als ich den Beutel wechseln musste.

Was sagst du nach Beendigung des Laufs zu UltraFrame®?

Jack: Sehr gut. Sie passt sich meinen Narben und Hautunebenheiten an, und ich fühle sie überhaupt nicht beim Tragen.

Hast du während oder nach dem Schwimmen ein Nachlassen in der Wirkungsweise von UltraFrame® festgestellt?

Jack: Nein, sie ist wie eine Haut.

Während der Befragung hast du gesagt, dass deine vorherige Hautschutzerweiterung sicherer und komfortabler beim Sport sein müsste. Kann UltraFrame® das leisten?

Jack: Absolut. Ich hab‘ nie wieder meine vorigen Hautschutzerweiterungen verwendet. Sie sind einfach zu steif, und ich merke sie die ganze Zeit. Ich hatte akzeptiert, dass das eben so ist bei Hautschutzerweiterungen. Sie waren auch sehr schwer zu entfernen. Mit den neuen Hautschutzerweiterungen fühle ich mich jetzt sicher, und ich spüre sie gar nicht.

Welche Probleme, falls es welche gab, hattest du mit deinen herkömmlichen Hautschutzerweiterungen, entweder im alltäglichen Gebrauch oder während Training und Wettkampf?

Jack: Sie waren zu steif, und ich hab‘ sie die ganze Zeit gespürt. Sie sind an Narben und Hautunebenheiten hängen geblieben und haben beim Bücken oder Stretchen gekniffen.

Wie würdest du die Formanpassbarkeit von UltraFrame® im Vergleich zu anderen Hautschutzerweiterungen, die du benutzt hast, beurteilen?

Jack: Sehr gut. Sie passen sich der Haut an, und du spürst sie nicht. Die anderen siehst und fühlst du.

Foto: Stomaträger Jack nach dem Zieleinlauf beim Ironman

Wie fühlst du dich vor dem Ironman?

Jack: 10 Monate nach meiner Operation habe ich einen Halb-Ironman geschafft, und das lief gut. Aber ich weiß, dass ein voller Ironman härter wird. Ich weiß, dass ich körperlich in Form sein werde, aber ich muss mich mental vorbereiten, besonders für die 180 km Radfahren und den 42 km-Lauf. Nur 50% schaffen diesen Ironman, ich weiß, dass es hart wird, aber ich werd’s natürlich schaffen.

Hast du UltraFrame® während des Trainings getragen?

Jack: Ja, ich trage sie immer beim Schwimmen und oft beim Laufen und beim Radfahren, je nach Streckenlänge.

Wie verhalten sich UltraFrame® beim Training?

Jack: Sie sind sehr gut. Wenn du einmal weißt, wie du sie anbringst, sind sie ganz einfach in der Handhabung.

Sind UltraFrame® formanpassbar, komfortabel und sicher genug für deine Anforderungen beim Sport?

Jack: Weil sie so dünn sind, war ich am Anfang ein bisschen besorgt, aber jetzt bin ich überzeugt. Sie passen sich meiner Hautoberfläche sehr gut an.

Haben UltraFrame® dich irgendwann mal während des Trainings oder im Wettkampf im Stich gelassen?

Jack: Nie. Ich war sprachlos, als ich sie während des Marathons ausprobiert habe.

Wie würdest du die Formanpassungsfähigkeit von UltraFrame® im Vergleich mit der von anderen Hautschutzerweiterungen, die du benutzt hast, beurteilen?

Jack: Als sehr gut, weil sie sich der Haut anpassen und du sie nicht spüren kannst. Andere siehst und fühlst du.

Und wie ist die Sicherheit von UltraFrame® im Vergleich zu den anderen?

Jack: Am Anfang war ich skeptisch, weil sie so dünn sind. Aber jetzt fühle ich mich sicherer, weil das Material sich Narben und Unebenheiten gut anpasst. Meine bisherigen waren zu steif und haben sich an den Rändern abgelöst.

Und wie sieht es aus mit der Diskretion von UltraFrame®?

Jack: Ich mag besonders, dass sie unsichtbar sind. Sie sehen aus wie Haut und passen sich an deine eigene an. Die anderen, die ich benutzt habe, konntest du sehen und es sah aus, als wäre die Basisplatte des Beutels sehr groß.

In welchen Situationen könnten UltraFrame deiner Meinung nach einen Unterschied zu anderen Hautschutzerweiterungen machen?

Jack: Für diejenigen, die Sport treiben, schwimmen und sich dabei sicher fühlen wollen oder sich diskrete Produkte wünschen. Warum sollte man sie nicht benutzen, wenn man sie nicht spürt und man weiß, dass man sich mit ihnen sicherer fühlt?

Finden Sie hier mehr heraus über UltraFrame® von Welland Medical, die revolutionäre Alternative zu herkömmlichen hydrokolloid-basierten Hautschutzerweiterungen. Diese ist exklusiv erhältlich für Stomaträger und Fachpersonal in ganz Deutschland über WEGIMED GmbH:
https://www.wegimed.de/de/produktdetails/Welland-UltraFrame-Hautschutzerweiterungen

*Ulla Ostenfeld ist Stoma-Pflegefachkraft und lebt in Dänemark. Sie hat über 10 Jahre Berufserfahrung auf diesem Gebiet und ist Mitglied des Board of the Danish Stoma Care Nurse Association, davon seit einem Jahr im Vorstand.

Kategorie: WEGIMED GmbH

 

 

THEMEN

Selbsthilfe für Stomaträger www.Stoma-Forum.de
Fragen@Stoma-Welt.de
Telefon: 0800 200 320 105

ÜBER STOMA-WELT.DE

weiter zu Stoma-Welt.de auf Facebook weiter zu Stoma-Welt.de auf YouTube

SPONSOREN

Stoma-Welt.de wird von folgenden Unternehmen unterstützt:

VERANSTALTUNGEN

ARCHIV

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.