Stoma-Treff Frankfurt-Höchst (Hessen)

Die Selbsthilfegruppe Frankfurt Höchst,

die vom Varisano Klinikum Frankfurt Höchst, in Kooperation mit der Selbsthilfe Stoma-Welt e.V. unterstützt wird, trifft sich:

Jeden ersten Dienstag im Monat
um 17:00 Uhr
im Varisano Klinikum Frankfurt Höchst
im EG Konferenzraum 1
Gotenstraße 6-8, 65929 Frankfurt am Main


 

Während vor wenigen Jahrzehnten ein Stoma noch eine Minderung der Lebensqualität und der sozialen Teilhabe bedeutete, können Stomaträger heute ein weitgehend normales Leben führen. Das zu erleben, mit Gleich-Betroffenen Erfahrungen auszutauschen, sich gegenseitig zu unterstützen und auch mal den Frust über Pannen und Probleme im Alltag los werden zu können, dafür steht die Selbsthilfegruppe.

Darüber hinaus stehen die Stomatherapeutin, die Ernährungsberatung und das FamilienInformationsZentrum Krebs (FIZ) des Klinikums den Besuchern des Stoma-Treffs bei Fragen zur Seite.

Eingeladen sind alle, die selbst ein Stoma haben, ein Stoma bekommen sollen oder einfach daran interessiert sind mehr über das Leben mit einem Stoma zu erfahren.

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Frankfurt Höchst ist Sabine Massierer-Limpert.

Bei Fragen und für weitere Informationen ist sie per Email an  shg-frankfurthoechst@stoma-welt.de oder telefonisch über das kostenfreie Beratungstelefon der Selbsthilfe Stoma-Welt e.V. erreichbar: 0800 200 320 105

Sabine Massierer-Limpert – die examinierte Altenpflegerin und zweifach betroffene Angehörige (Sohn und Ehemann mit Stoma) ist 

Ansprechpartnerin des Stoma-Treff Frankfurt Höchst.

Sarah Frensel - Stomatherapeutin
Spartenleitung Kontinenz 
PubliCare 

Für Stomaträger:innen ist es wichtig nach der Stomaanlage hilfreiche Unterstützung zu bekommen.
Stomatherapeuten sind  spezialisierte Pflegekräfte mit einer Fachweiterbildung zur Stomatherapie, die von Anfang an mit einbezogen werden.

Das Ernährungsteam berät Sie in allen Fragen zu Ernährungs- problemen, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung stehen oder nach Operationen auftreten können.

Das FamilienInformationsZentrum (FIZ) des interdisziplinären Tumorzentrums Beratung zum Leben mit Krebs
Eine Krebserkrankung stellt eine große Herausforderung an die bisherige Lebensweise dar – mitunter stellt sie alles auf den Kopf. So können sich zum Beispiel Klinikaufenthalte mit ambulanten Chemotherapien abwechseln. Das wirkt sich auf Körper und Seele aus – auch bei Angehörigen.